DVF-Software - Ihr verlässlicher Partner rund um den betrieblichen Datenschutz

Daniel V. Franzinelli

Daniel V. Franzinelli
Informatiker

 

Unsere Dienstleistungen
Daniel V. Franzinelli als externen Datenschutzbeauftragten Ihres Unternehmens bestellen

Firmen, Vereine und Verbände sind gesetzlich verpflichtet, einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten zu bestellen, wenn sie in der Regel mehr als neun Personen ständig mit der automatisierten (IT- und/oder PC-gestützten) Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigen. Das Gleiche gilt, wenn personenbezogene Daten auf andere Weise erhoben, verarbeitet oder genutzt werden und damit in der Regel mindestens 20 Personen beschäftigt sind, oder wenn - unabhängig der Anzahl der damit beschäftigten Personen - besondere Arten personenbezogener Daten im Sinne des § 3 Abs. 9 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) verarbeitet werden.

Im Zuge seines Informatikstudiums wurde Daniel V. Franzinelli u.a. auch im Datenschutzrecht ausgebildet und geprüft. Seit dem Jahre 2004 wurde Franzinelli in Hessen und in Baden-Württemberg für diverse Kunden gemäß § 4f Abs. 2 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zum externen Datenschutzbeauftragten bestellt und ist seither als solcher tätig.

Auch Sie und Ihr Unternehmen könnten von Franzinellis Erfahrung als Datenschutzbeauftragter profitieren - beispielsweise indem Sie ihn zum externen Datenschutzbeauftragten Ihres Unternehmens bestellen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie gemäß Gesetz einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten bestellen müssen, beraten wir Sie gerne dabei.

Betrieblicher Datenschutz im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes

Die Mindestaufgaben eines Datenschutzbeauftragten - gleichgültig ob es sich um einen im Unternehmen fest angestellten, oder um einen externen Datenschutzbeauftragten handelt - sind im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) fest definiert (unvollzählige Auflistung):

Der Beauftragte für den Datenschutz wirkt auf die Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes und anderer Vorschriften über den Datenschutz hin. Er hat insbesondere

  • die ordnungsgemäße Anwendung der Datenverarbeitungsprogramme, mit deren Hilfe personenbezogene Daten verarbeitet werden sollen, zu überwachen; zu diesem Zweck ist er über Vorhaben der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten rechtzeitig zu unterrichten,
  • die bei der Verarbeitung personenbezogener Daten tätigen Personen durch geeignete Maßnahmen mit den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes sowie anderen Vorschriften über den Datenschutz und mit den jeweiligen besonderen Erfordernissen des Datenschutzes vertraut zu machen.
  • Der Beauftragte für den Datenschutz macht die Angaben nach § 4e Satz 1 Nr. 1 bis 8 BDSG auf Antrag jedermann in geeigneter Weise verfügbar.

 

Über die gesetzlich geforderten Mindestaufgaben hinaus, bieten wir weitreichende weitere Dienstleistungen rund um den betrieblichen Datenschutz an. Fragen Sie uns einfach - wir sind für Sie da.